Eisenmangel

Eisenmangel – Nährstoffmangel Teil 1

In diesem Blogbeitrag gehe ich etwas näher auf Eisenmangel ein. Durch was entsteht ein Eisenmangel, welche Aufgaben hat Eisen im Körper und was kann man dagegen tun.

Nährstoffmangel im Allgemeinen

Über Nährstoffmangel gibt es viel zu schreiben. Daher wird es zu diesem Thema eine Reihe von Beiträgen geben. Ich sehe in der Praxis täglich viele Menschen, deren Symptome unter anderem durch Nährstoffmangel mit beeinflusst werden. Zu beachten ist, dass diese sich nicht immer nur in Symptomen wie Müdigkeit, Abgeschlagenheit oder einer blassen Hautfarbe äußern, sondern aus ganzheitlicher Sicht auch durchaus Einfluss auf emotionale und körperliche Schmerzen haben können.

Nährstoffmangel Nummer 1 – Eisen

Durch was wird Eisenmangel ausgelöst?

Der Eisenmangel zählt zu den häufigsten weltweit und betrifft, bedingt durch die Menstruationsblutung, vor allem Frauen. Denn die Hauptursache sind chronische Blutungen, wozu wir die monatliche Blutung der Frau indirekt zählen können. Entzündungsprozesse im Körper können ebenfalls zu Problemen in der Eisenaufnahme führen. Aber auch Erkrankungen des Magen-Darm-Traktes, zum Beispiel bei Magen- oder Zwölffingerdarmgeschwüren, Dickdarmpolypen oder bösartigen Tumoren. Weitere Auslöser können eine gestörte Aufnahme im Darm, ein gesteigerter Eisenbedarf (vor allem bei Sportlern) oder eine Unterversorgung durch zu geringe Zufuhr über die Nahrung sein.

Die Aufgabe im menschlichen Körper:

Eisen spielt eine wichtige Rolle beim Sauerstofftransport. Denn der Sauerstoff bindet sich an die Eisenatome im roten Blutkörperchen und fährt sozusagen auf dessen Rücken mit. Auch hält es Haut, Haare und Nägel gesund, ist wichtig für die Blutbildung und stärkt das Immunsystem. Eisen ist ebenfalls Bestandteil von Enzymen, die für die Hormonbildung essenziell sind. Dopamin ist eines davon und wird für die Reizweiterleitung von Signalen im Gehirn an den die Muskulatur benötigt. Auch die Bildung der Gallensäuren hängt von Eisen ab.

Hauptsymptome des Eisenmangels:

  • Müdigkeit / Antriebslosigkeit
  • Blässe
  • Das Gefühl, zu wenig Luft zu bekommen (bei fortgeschrittenem Eisenmangel)
  • brüchige Haare und Nägel
  • Depressionen und Angstzustände
  • Konzentrationsprobleme

Aus Sicht der angewandten Kinesiologie, einer Diagnostikform, mit der ich in meiner Praxis arbeite, kann ein Eisenmangel Probleme im Tensor fascia latae hervorrufen. Dieser Muskel spannt die Sehnenplatte der Oberschenkelaußenseite, der Muskelbauch liegt eher im Bereich der Hüfte. Solltest du also an Hüft- oder Knieproblemen leiden, die sich nicht bessern wollen, könnte dies eine Ursache sein. Leidest du zusätzlich an den oben genannten Symptomen, ist der Verdacht auf Eisenmangel noch wahrscheinlicher.

Wo ist Eisen enthalten?

Eisenquelle Fleisch
Fleisch als Eisenquelle

Eisen findet sich vor allem in Fleisch, besonders in Innereien. Nicht nur im Hinblick auf Nährstoffe, sondern im Allgemeinen solltet ihr natürlich auf eine gute Qualität eurer Lebensmittel achten, aber hier möchte ich besonders darauf hinweisen, das der Verzehr von „Entgiftungsorganen“ verschiedener Tiere, beispielsweise Schweineleber bei belasteteren Tieren, eurem Körper mehr Probleme statt Nutzen bringen könnten. Die besten pflanzlichen Eiweißquellen sind Weizenkleie, Kürbiskerne und Chiasamen.
Aber Achtung. Die Bioverfügbarkeit, das heißt wie schnell und vor allem wie viel Eisen aus diesen Quellen aufgenommen werden kann, ist bei pflanzlichem Eisen geringer. Daher sind Vegetarier und Veganer vom Eisenmangel besonders gefährdet.

Was kann ich gegen den Eisenmangel tun?

Zunächst einmal solltest du dir die Frage stellen wie viel du von den oben genannten Lebensmittel im Schnitt konsumierst. Solltest du feststellen das diese Sachen nicht so oft auf deinem Speiseplan stehen, könntest du die Menge erhöhen.
Mit einem kurzen Exkurs in die Ernährungsphysiologie möchte ich darauf hinweisen, das es Nährstoffe gibt, die Co-Faktoren benötigen um gut aufgenommen zu werden. Für Eisen sind Vitamin C, Kupfer und B-Vitamine besonders wichtig. Aus diesem Grund ist unser Eisenpräparat im Shop, ein Nährstoffkomplex, welcher die Cofaktoren im richtigen Verhältnis direkt enthält. Das wäre auch direkt der zweite Tipp um effektiv gegen einen Eisenmangel anzukämpfen.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top